Get Critical Concerns in Transfer Pricing and Practice PDF

By Wagdy M Abdallah

For multinational organizations (MNCs), there's arguably not more vital operational functionality that has effects on all parts of producing, advertising, administration, and finance as foreign move pricing―the training of providing services or products throughout borders from one a part of the association to a different. Its complexity is compounded through the influence of e-commerce, dashing the move of products and prone; intangible resources, equivalent to highbrow estate, whose price is hard to quantify; and the activites of policymakers worldwide to replace their tax legislation and laws, in efforts to shut loopholes that experience traditionally inspired tax avoidance.

In Critical matters in move Pricing coverage and Practice, Wagdy Abdallah presents an in-depth review of those contemporary traits and advancements, and considers their implications for the administration of MNCs. specifically, he discusses equipment for pricing transferred items and providers within the e-commerce period and analyzes the newest law reforms in such international locations as Germany, Mexico, Japan, Canada, the uk, the U.S., and the Netherlands. watching for elevated scrutiny of MNC move pricing practices from governments and different exterior stakeholders, Abdallah outlines a collection of sensible innovations for making a profitable move pricing approach that maximizes worth for the corporate whereas last delicate to neighborhood regulations in all the nations during which it operates.

Show description

Read more

Download PDF by Tammo Hoffhenke: Treuhandverhältnisse im Steuerrecht (German Edition)

By Tammo Hoffhenke

Diplomarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, observe: 1,3, Fachhochschule für die Wirtschaft Hannover, 141 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich zunächst mit einer Begriffsdefinition sowie den zivilrechtlichen Grundlagen, die für die Einordnung der Treuhandschaft zu beachten sind. Weiterhin wird eine Abgrenzung zu sonstigen rechtlichen Konstruktionen vorgenommen. Sodann folgt die Darstellung, wie Treuhandverhältnisse begründet werden, wobei der Treuhandvertrag eine zentrale Rolle spielt.
Diesen mehr zivil- und vertragsrechtlich ausgerichteten Überlegungen schließt sich die Untersuchung der Auswirkungen der Treuhandschaft für das Steuerrecht an. Dort werden zunächst die gesetzlichen Grundlagen der Treuhandschaft in der Abgabenordnung und die an sie zu stellenden formalen Erfordernisse dargestellt. Dem folgt als Schwerpunkt der Arbeit die Einordnung der Treuhandschaft in die Einkommensteuersystematik mit Untersuchung ihrer Auswirkungen in den einzelnen Einkunftsarten. Schließlich werden die steuerlichen Auswirkungen der Treuhandschaft in den übrigen ertragsteuerlichen Systemen (Körperschaftsteuer, Gewerbesteuer) erörtert.
Der Arbeit angefügt sind typische Vertragsmuster für den Fall der Übertragungstreuhand, der Erwerbstreuhand und der Vereinbarungstreuhand. Den Ausgangspunkt dieser Arbeit bildet eine Definition der notwendigen Begriffe. Zunächst muss geklärt werden, worum genau es sich bei einer Treuhandschaft handelt, welche Erscheinungsformen sie hat und in welchen Bereichen oder Konstellationen sie zur Anwendung kommt, ebenso, wie sie sich von ähnlichen rechtlichen Konstruktionen abgrenzt.
[...]

Show description

Read more

New PDF release: Empirische Bilanzanalyse versus Kennzahlenanalyse: Vor- und

By Tobias Drabinski

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, word: 1,7, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, Veranstaltung: Aktuelle Probleme im Rechnungswesen, Sprache: Deutsch, summary: Thema dieser Hausarbeit ist es, die empirische Bilanzanalyse im Gegensatz zur Kennzahlenanalyse zu betrachten. Es ist dafür unerlässlich, sich eine Vorstellung darüber zu machen, wer die verschiedenen Stakeholder einer Bilanzanalyse (BA) sind und welchen Informationsbedarf sie haben. Daher werden in dieser Hausarbeit auch die Kosten-Nutzen-Relationen im Hinblick auf die unterschiedlichen Interessenten betrachtet. Nach dem allgemeinem Teil über die BA und deren Stakeholder, wird thematisch in die Kennzahlenanalyse (KZA) eingestiegen.

Beginnend mit der Kennzahlenbildung wird es fachlich komplexer mit der Zusammenfassung der Kennzahlen zu Kennzahlensystemen. Nach dem allgemeinem Teil über die Systeme, werden die Wichtigsten kurz vorgestellt, um anschließend auch besser auf die Stärken und Schwächen eingehen zu können.

Anschließend werden die modernen Verfahren der Bilanzanalyse vorgestellt und erläutert. Zunächst wird die univariate Kennzahlenauswahl vorgestellt, um die danach folgend vorgestellte und erläuterte Multivariate Diskriminanzanalyse (MDA) nicht nur besser zu verstehen, sondern auch die Stärken und Schwächen besser erläutern zu können.

Zum Ende des deskriptiven Teils wird die Künstliche Neuronale Netzanalyse (KNNA) behandelt. Hier werden die Grundlagen und die besondere Bedeutung des Verfahrens herausgearbeitet. Beim Vergleich der Stärken und Schwächen der Verfahren der modernen Bilanzanalyse untereinander wird auch verstärkt auf den speziellen Fall einer Unternehmenskrise eingegangen, da sich die modernen Verfahren besonders hierfür eignen und auch konzipiert werden.

Da nun sowohl die KZA als auch die empirische Bilanzanalyse vorgestellt und erläutert wurden, dabei auch jeweils die Stärken und Schwächen herausgearbeitet wurden, wird eine allgemeine Gegenüberstellung vorgenommen. Unter Punkt five meiner Gliederung ,,Empirische Bilanzanalyse as opposed to Kennzahlenanalyse" wird nicht nur auf die Stärken und Schwächen eingegangen, es wird der Fokus auf die Stakeholder und Bilanzanalysten gelegt und die Frage, wie mit den Vor- und Nachteilen der Verfahren umgegangen werden soll.

Zum Ende der Hausarbeit folgt eine kritische Würdigung, bei der die Aspekte aufgegriffen werden, die vorher noch nicht so deutlich herausgestellt wurden, meiner Meinung nach aber angesprochen werden sollten. Zudem gibt es einen Ausblick auf eine mögliche Entwicklung der Verfahren und deren Bedeutung.

Show description

Read more

Download e-book for kindle: Die Prozesskostenrechnung: Aufgaben, Grenzen und by Gerrit Albers

By Gerrit Albers

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich BWL - Controlling, be aware: 2,0, Leibniz Akademie Hannover - Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Hannover, Sprache: Deutsch, summary: In der Vergangenheit änderten sich die unternehmerischen Kostenstrukturen maß-geblich, wodurch herkömmliche Kostenrechnungsverfahren wie die Zuschlagskalkulation an Aussagekraft verlieren. Der Grund dafür liegt in dem Anstieg des Gemeinkostenanteils an den Gesamtkosten, der vor allem durch eine kapitalintensivere Produktion sowie der Ausweitung indirekterer Leistungsbereiche hervorgerufen wird.

Die Prozesskostenrechnung (PKR) ist eine Vollkostenrechnung und unterscheidet nicht zwischen variablen und fixen Kosten. Ziel ist es nicht, kurzfristig ausgerichtete Entscheidungen zu treffen, sondern vielmehr zu einem mittel- bis langfristig optima-len Entscheidungsverhalten zu gelangen, indem eine Untersuchung der Arbeitsprozesse durchgeführt wird. Die PKR zeigt hierbei exakt, welche Kosten in den Kostenstellen für welche Arbeitsprozesse anfallen, und erzeugt folglich vor allem eine Kostentransparenz in den indirekten Leistungsbereichen eines Unternehmens.

Die PKR ist keine völlig neuartige Kostenrechnung. Sie wird lediglich eingesetzt um bestehende Systeme zu verbessern und zu verfeinern. Es wird sich der herkömmli-chen Kostenarten-, Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung bedient, welche in Kombination die Grundlage für die PKR bilden.

In dieser Seminararbeit werden die Grundlagen, Aufgaben und explizit die Voraus-setzungen der Prozesskostenrechnung dargestellt. Geprüft wird zum Ende dieser Arbeit die Anwendbarkeit der PKR am Beispiel des Investitionsgüterherstellers XXX.

Show description

Read more

Bernd Heesen's Investitionsrechnung für Praktiker: Fallorientierte PDF

By Bernd Heesen

Das Werk stellt die klassischen Fragen der Investionsrechnung an einem Excel-basierten mehrperiodischen Beispiel-Unternehmen im element dar. Statische Ansätze werden nur kurz dargestellt, da sie in der Praxis kaum eine Rolle spielen. Der Schwerpunkt liegt auf den dynamischen Ansätzen und daraus abzuleitenden Kennzahlen für die detaillierte examine aus verschiedenen Blickwinkeln.

Show description

Read more

Download PDF by Howell H. Zee: Taxing the Financial Sector: Concepts, Issues, and Practice

By Howell H. Zee

essentially the most complicated concerns in tax coverage this day is the therapy of the associations, items, and companies that make up the monetary area. it may be more durable to examine source of revenue, expenditures, and earnings for monetary businesses than for corporations promoting items and companies, and it really is more uncomplicated for people and corporations to govern monetary transactions that allows you to make the most tax loopholes. This quantity explores the demanding situations confronted via tax policymakers and identifies sleek most sensible practices in different components: banks, insurance firms, securities businesses, funding cash, pension money, and derivatives.

Show description

Read more

Die Break-even-Analyse und ihr Anwendungsbereich in by Nadine Schmidt PDF

By Nadine Schmidt

Diplomarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, notice: 1,7, Leibniz Akademie Hannover - Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Hannover (-), Sprache: Deutsch, summary: 1. Einleitung
Break-even-Analysen, was once ist das eigentlich und used to be kann guy damit anfangen ? Breakeven-Analysen begegnen uns tagtäglich und das nicht nur in der Betriebswirtschaftlehre, sondern auch im Privatleben. Folgendes Beispiel verdeutlicht diesen Zusammenhang.

Angenommen hat ein Privatmann beim Kauf von Brezeln etwa die Wahl zwischen zwei Bäckern: dem näher gelegenen mit Brezeln durchschnittlicher Qualität und dem weiter entfernt gelegenen mit besonders leckeren Brezeln. Will der Privatmann nur eine einzige Brezel (positive Konsequenz kleinen Ausmaßes) kaufen, wird sich der weitere Weg (negative Konsequenz feststehenden, vergleichsweise größeren Ausmaßes) für ihn nicht lohnen. Bei größerer Einkaufsmenge dagegen addieren sich die jeweils kleinen positiven Einzelbeträge, so daß die unfavorable Konsequenz des Wegs zum besseren Bäcker nun ein hinreichendes positives Äquivalent gegenübersteht. Auch bei unseren Tankentscheidungen stellen wir diese Überlegungen an. Wir stellen uns die Frage, ob der Umweg zu einer günstigeren Tankstelle durch eine genügend große Tankmenge gerechtfertigt ist.

Bei dem Beispiel handelt es sich um die Berechnung von Gewinnschwellen- oder Nutzenschwellen, den Break-even-Punkten. Solche Punkte exakt zu ermitteln, die dazu erforderlichen Datenaufbereitungen vorzunehmen und weitere, damit zusammenhängende Untersuchungen durchzuführen, ist Aufgabe der Break-even-Analyse.1 So wie die Break-even- examine im privaten Leben verwendet werden kann, so wird sie auch in der Wirtschaft benutzt um eine Menge von Wirtschaftlichkeitsanalysen durchzuführen, denn nur eine Unternehmung, die langfristig Gewinne erzielt, kann überleben. Gerade in Zeiten eines verstärkten Wettbewerbs und /oder konjunkturell bedingter Beschäftigungsschwankungen ist es für die Unternehmensleitung wichtig, einen möglichst klaren Überblick über strukturelle Rentabilitätszusammenhänge des Unternehmens beziehungsweise der Produkte / Dienstleistungen zu bekommen.

Der erste Teil dieser Arbeit wird sich den Aufgaben und Zielen der Break-even-Analysen widmen, die Grundstrukturen erläutern. Anschließend werden in diesem Kapitel die Standartmodelle der Deterministischen Break-even-Analyse vorgestellt. Der zweite Schwerpunkt dieser Arbeit liegt in der Untersuchung der Anwendungsmöglichkeiten der Break-even- examine im advertising- bzw. Vertriebsbereich. Abgerundet wird diese Arbeit durch eine thesenförmige Zusammenfassung sowie kritische Würdigung der Verfassers.

Show description

Read more

New PDF release: Investment in Uncertainty (Applied Optimization)

By Jaime Gil-Aluja

FIRST half coaching of the funding 1. Investments within the corporation 19 The decline of balance . . 19 The switch in the direction of stories at the funding strategy. 25 uncomplicated components for arithmetical research of choice 29 Thc examine of choice from non-numerical components. 37 2. Programming funding job forty nine Classical programming concepts. forty nine dealing with of an funding programme. fifty six Incorporation of prices into funding tasks . . . . . . . . . . . . . . . . . . sixty six Estimating monetary wishes in the course of the procedure. seventy two three. monetary danger of funding eighty five monetary points of the funding method. eighty five selection of the monetary ability of the funding . . 89 From pre-diagnosis to analysis. 102 Numerical selection of the monetary hazard of an funding. 106 four. research of monetary items for the funding 113 features ahead of product research. 113 research via the extended family proposal . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 117 acquiring affinities and thc use of codes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 123 Grouping the features of the goods via the Moore remaining. 126 From product grouping to affinities . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 134 10 / Index moment half choice five. a primary approximation to choice versions a hundred forty five Updating of financial currents a hundred forty five Incorporation of the inability of precision of pursuits premiums . . . . . . . . . . . . . . . . 153 The speculation of identified internet values and fuzzy interest rate . . . . . . 157 6. collection of investments in an economic system with inflation a hundred sixty five Estimate of financial currents at consistent costs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . one hundred sixty five Estimate of economic currents at costs for every interval . . . . . . . 172 The speculation of alternative charges of inflation . . . . a hundred and eighty 7.

Show description

Read more